Vegane Kekse zu Weihnachten

Wie stimmt ihr euch auf die Advents- und Weihnachtszeit ein? Ich liebe es, wenn frischer Plätzchenduft im ganzen Haus zu riechen ist. Dann beginnt für mich die Weihnachtszeit! Vegane Plätzchen und Kekse zu backen ist bei mir natürlich normal geworden. Wer sich nicht so gut mit veganen Rezepten vertraut ist, dem empfehle ich ein paar einfache Tipps. In den meisten Plätzchen Rezepten werden häufig Eier, Milch und Butter verwendet. Wer aber aus verschiedenen Gründen auf tierische Produkte verzichten möchte, kann die meisten Backrezepte ganz einfach veganisieren. Aus Kuhmlich wird pflanzliche Milch wie Soja- Hafer- oder Mandelmilch. Anstatt Butter verwendet ihr Margarine. Alsan eignet sich dazu sehr gut und ähnelt der Butter auch geschmacklich sehr. Die vegane „Butter“ ist in den größeren Supermärkten im Kühlregal zu finden. Bei Eiern könnt ihr oftmals aus Sojamehl und Wasser einen Ei-Ersatz herstellen. Oder ihr nehmt gleich ein veganes Plätzchen Rezept. Auf meinem Blog findet ihr bereits fünf verschiedene vegane Backrezepte für einen einfachen Plätzchenteig für Keksstempel oder zum Ausstechen, gefüllte Kekse wie die Linzer Augen, Hafer-Schoko-Zimt Cookies, oder die klassischen Vanillekipferl. Eine glutenfreie Variante findet ihr außerdem hier. Die Florentiner kommen komplett ohne Mehl aus! Alle Backrezepte sind mehrmals erprobt und von der Familie, Kollegen und Freunden für sehr lecker befunden worden 😉  ...

Vegan auf Reisen in Istanbul

Bunt, riesig, anders, sehenswert! Anfang Juni bin ich mit meiner besten Freundin für ein verlängertes Wochenende nach Istanbul. Dort haben wir eine liebe Freundin besucht, die dort ein Auslandssemester verbracht hat. Und ich muss sagen, Istanbul ist definitiv eine Reise wert! Ich war von Anfang begeistert von dieser bunten und riesigen Stadt! Natürlich ging die Zeit viel zu schnell vorbei, da diese 15 Millionen Metropole einfach so soooo viel zu bieten hat. Und das Beste: die türkische Küche bietet genug Auswahl für Vegetarier und Veganer. Sehr zu empfehlen: das vegetarisch/vegane Restaurant Parsifal http://parsifal.com.tr/en. Klein aber fein, und das Essen war soooo gut! Alle waren begeistert. Vor allem die Gemüsespieße und der lauwarme Brownie haben mich umgehauen! Ansonsten empfehle ich eher die kleinen, traditionellen türkischen Restaurants aufzusuchen, anstatt in eine der Touristenfallen zu tappen. Dort ist es viel teurer und die Gerichte schmecken nur halb so gut. Besonders zu empfehlen: die türkischen Pfannkuchen, Gözleme genannt aus Yufkateig. Gefüllt z.B. mit Spinat und Kartoffeln sind die sogar vegan! Natürlich ein Muss: Falafeln . Auch super für Vegetarier und Veganer sind die verschiedenen Vorspeisen – Meze – wie Auberginen, Humus, Salate. Bei den Nachspeisen in den Restaurants musste ich leider feststellen, dass Veganer dort das Nachsehen haben. Aber ohnehin wäre das alles für mich viel zu süß. Aber kein Problem, dann kauft man sich eben frisches Obst oder leckere Nüsse zum Nachtisch. Für den kleinen veganen Hunger zwischendurch: an jeder Straßenecke werden auch leckere Sesamringe – Simit – verkauft. Oder auch die Maiskolben, nur mit etwas Salz serviert, schmecken toll. Ein weiterer Tipp sind die leckeren veganen Cigköfte. Die kleinen Imbisse sind...

Die Spargelzeit endet ja traditionell am 24.06. doch der grüne Spargel hat auch noch im Juli Saison. Deshalb noch die letzten Tage auskosten und dieses leckere vegane Rezept nachkochen! Scahde, dass ich das glutenfreie Gericht erst so spät für mich entdeckt habe… Spargel ist ja so vielseitig verwendbar, doch oft läuft es trotzdem auf die Sauce Hollandaise hinaus. Deshalb habe ich mich umso mehr über eine neue Variante mit einer Kräuter-Nuss-Vinaigrette gefreut! Der Erbsen-Kartoffelstampf passt auch hervorragend dazu. Ein super frisches und aromatisches Gericht! Wer also noch die letzten Stangen Spargel ergattern kann, probiert es aus. Ansonsten schon einmal für’s nächste Jahr merken...

Zoodles: In 25 Minuten ein leckeres veganes low-carb Gericht auf dem Tisch

Zoodles oder auch Zucchinispaghetti sind so einfach gemacht und zudem noch viel gesünder und schneller zubereitet als Pasta. Gekrönt mit den würzigen Sesam-Tofu Würfeln eine leckere Abwechslung zum Beispiel zur veganen Bolognese. Das Rezept habe ich aus der letzten Lecker Zeitschrift die erfreulicherweise immer mehr vegane Rezepte zum Nachkochen veröffentlicht. Ich war von Anfang an hin und weg und auch meinem Freund, der abends immer auf eine low-carb Ernährung nach dem Fitnesstraining achtet, hat es richtig gut geschmeckt. Und auch für alle die sich gerne glutenfrei ernähren ein tolles Gericht. Probiert es aus. Von uns gibt es einen...

Welche Mama freut sich nicht über einen herrlich duftenden, selbst gebackenen Kuchen oder Gebäck zum Muttertag? Und wenn`s sogar noch vegan ist, freut sich das Gewissen gleich mit Denn denken wir zum Beispiel an die vielen Mutterkühe, deren Kinder gleich nach der Geburt entrissen werden, damit wir ihre Milch trinken können. Mutterliebe bleibt Mutterliebe, auch bei Tieren! Ich möchte meiner Mama besonders danken, dass sie immer hinter mir steht, auch wenn`s mal schwieriger oder komplizierter wird. Hierbei spiele ich natürlich auch auf meine vegane Ernährungsweise an. Nach dem anfänglichem „P“ in den Augen, was man denn jetzt noch überhaupt kochen kann, wenn mein Bruder und ich zu Besuch sind, der übrigens auch Veganer ist, hat sie sich neugierig an vegane Rezepte heran getraut und schnell gemerkt das veganes kochen gar nicht so schwer ist! Mittlerweile isst sie liebend gern vegan Ein ganz dickes DANKE an Mama für deine Toleranz und Offenheit!! <3 <3 <3 Danke Mama! Ich bin der Meinung, dass kleine Gesten viel mehr Wert sind als teure, nichtssagende Geschenke. Und nein es müssen nicht immer Blumen zum Muttertag sein. Kommerzialisierung hin oder her, der Tag ist doch ein gut gemeinter Denkzettel, mal wieder Eurer Mama zu sagen, wie dankbar ihr für ihre Liebe und Unterstützung seid! Als Anregung habe ich folgende vegane Rezeptidee für euch. Perfekt zum Tee oder Kaffee mit eurer Mama präsentiere ich englische Blaubeer-Mango Scones. Das Gebäck wird traditionell zur britischen Tea tTme serviert. Passt daher ideal als liebevoll verpacktes Mitbringsel zum Muttertag! Wofür dankt ihr eurer Mama ganz...

Rezeptideen für ein veganes Osteressen

Warme Sonnenstrahlen, Vögel die zwitschern, erste zarte Blümchen und bunt bemalte Eier an Ästen und Büschen. Ja es ist mal wieder soweit: Ostern rückt näher. So habe ich die Zeit genutzt um bereits ein paar vegane Rezeptideen für das Osterfest auszuprobieren. Und ich finde, sie sind mir gut gelungen. Hefegebäck gehört ja ganz klassisch zur Osterzeit dazu. Hier findet ihr eine niedliche Version kleiner Hefehasen. Und auch Karottenkuchen sind ein beliebter Schmaus auf vielen Oster-Tafeln. Eine Mini-Version der veganen Möhrenküchlein mit einem grandiosen Ingwerkaramell habe ich auch für euch getestet. Die Karottenkuchen kommen zudem noch komplett ohne Mehl aus und bieten so allen Gluten-Allergikern eine leckere und süße Option zu Ostern. Eine weitere Rezeptidee: Ein knackiger Apfel-Lauch-Mais-Feldsalat mit selbstgemachten Mayo-Dressing. Ich wünsche euch viel Spaß bei den Vorbereitungen der Osterleckereien!   Süße vegane Hefehasen Glutenfreie, vegane Karottenküchlein Apfel-Lauch-Mais-Feldsalat mit veganem Mayonnaise-Dressing...

Pin It on Pinterest