Vegan auf Reisen in Istanbul

Vegan auf Reisen in Istanbul

Bunt, riesig, anders, sehenswert!

Anfang Juni bin ich mit meiner besten Freundin für ein verlängertes Wochenende nach Istanbul. Dort haben wir eine liebe Freundin besucht, die dort ein Auslandssemester verbracht hat. Und ich muss sagen, Istanbul ist definitiv eine Reise wert!

Ich war von Anfang begeistert von dieser bunten und riesigen Stadt! Natürlich ging die Zeit viel zu schnell vorbei, da diese 15 Millionen Metropole einfach so soooo viel zu bieten hat. Und das Beste: die türkische Küche bietet genug Auswahl für Vegetarier und Veganer.

:)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • veganisstbunt
  • Blogger

Sehr zu empfehlen: das vegetarisch/vegane Restaurant Parsifal http://parsifal.com.tr/en.

Klein aber fein, und das Essen war soooo gut! Alle waren begeistert. Vor allem die Gemüsespieße und der lauwarme Brownie haben mich umgehauen!

Ansonsten empfehle ich eher die kleinen, traditionellen türkischen Restaurants aufzusuchen, anstatt in eine der Touristenfallen zu tappen. Dort ist es viel teurer und die Gerichte schmecken nur halb so gut. Besonders zu empfehlen: die türkischen Pfannkuchen, Gözleme genannt aus Yufkateig. Gefüllt z.B. mit Spinat und Kartoffeln sind die sogar vegan! Natürlich ein Muss: Falafeln . Auch super für Vegetarier und Veganer sind die verschiedenen Vorspeisen – Meze – wie Auberginen, Humus, Salate.

Bei den Nachspeisen in den Restaurants musste ich leider feststellen, dass Veganer dort das Nachsehen haben. Aber ohnehin wäre das alles für mich viel zu süß. Aber kein Problem, dann kauft man sich eben frisches Obst oder leckere Nüsse zum Nachtisch.

Für den kleinen veganen Hunger zwischendurch: an jeder Straßenecke werden auch leckere Sesamringe – Simit – verkauft. Oder auch die Maiskolben, nur mit etwas Salz serviert, schmecken toll.

Ein weiterer Tipp sind die leckeren veganen Cigköfte. Die kleinen Imbisse sind zahlreich vertreten und die Füllung aus Weizen, Tomaten und Gewürzen gerollt im Dürüm Brot schmeckt super lecker.

Wer sich mal nicht sicher ist, ob ein Gericht vegan ist, dem empfehle ich folgende Liste mit hilfreichen Vokabeln anzufertigen und dem Kellner zu zeigen:

Milchhaltig = sütle

Eihaltig = yumurtale

Honig = Bal

Butter = tereyagi

Fleisch = et

Fisch = Balik

Bei der Suche nach einem netten Hotel, wo das Preis – Leistungsverhältnis stimmt, mussten wir jedoch feststellen, dass die Hotels in Istanbul eher hochpreisig sind. Fündig sind wir aber dann doch geworden: Unser Mädelswochenende startete vom Hotel Efendi aus. http://nowyefendihotel.com.tr/

Das Hotel verfügt über eine tolle Dachterasse, von wo man bereits beim Frühstück einen atemberaubenden Blick auf den Bosporus und die verschiedenen Moscheen genießen kann!

Das Viertel dort ist sehr zu empfehlen. Nur wenige Meter entfernt, findet ihr zum Beispiel die Hagia Sofia. Dort tummeln sich viele Touristen, aber das Hotel lag zum Glück in einer ruhigen Nebenstraße, sodass von all dem Trubel nichts zu hören war. Und ruhiger, erholsamer Schlaf ist auf jeden Fall nötig, denn Istanbul hält einen ganz schön auf Trapp 😉

Durch die tollen Insidertipps, konnten wir sehr viele Sehenswürdigkeiten besuchen, ohne jedes Mal zu überlegen, wie man am schnellsten von A nach B kommt. Das ist nämlich bei der Größe der Stadt gar nicht so einfach. Dagegen kann Berlin einpacken….

Die Tram ist auf jeden Fall zu empfehlen. Ansonsten haben wir doch das meiste zu Fuß erledigt, daher nehmt euch gute Turnschuhe mit! Und am besten immer ein großes Tuch dabei haben, wenn ihr eine der Moscheen von innen besichtigen wollt.

Die meisten Türken sind gastfreundlich. Oft wurden wir mit dem traditionellen Cay Tee empfangen. Auch super lecker ist übrigens der Apfeltee oder der türkische Mokka, serviert in den süßen Tassen!

Natürlich trifft man auch auf viele Verkäufer, die euch in ihre Geschäfte locken wollen. Wer darauf verzichten möchte und keine Lust auf Smalltalk hat, der macht es am besten so wie wir. Auch wenn es blöd klingt, am besten schnell vorbei gehen, an den kommunikativen Kellnern vorbei schauen, und nicht antworten 😉

Lohnende Sehenswürdigkeiten:

Die blaue Moschee ist ein Muss und ein absoluter Publikumsmagnet. Daher sollte man auch mit einer Wartezeit rechnen. Persönlich hat uns allerdings Istanbuls größte Moschee mehr beeindruckt, die Sühlemani Moschee. Von dort hat man auch einen atemberaubenden Ausblick!!

Die Zisterne oder auch versunkener Palast ist auch toll anzusehen. Und bei heißen Temperaturen eine ideale Abkühlung. Auf dem Weg zur langen Shoppingstraße auf jeden Fall das Künstlerviertel besuchen. Hier lässt sich auch das ein oder andere günstige Mitbringsel wie Fliesen oder Schmuck erwerben.

Einen großen Schmuckbazar findet ihr im Stadtteil Ortaköy.

Wer gerne einen typischen Markt/Basar besuchen möchte, dem empfehle ich den Bazaar in Besiktas. Hier gibt es neben Gemüse, Obst, Gewürzen etc. auch eine große Auswahl an Kleidung 😉 Hier verirren sich bisher nur wenige Touristen hin.

Eine Bosporusfahrt mit einem der vielen Boote ist auch sehr zu empfehlen!

Letzter Tipp von mir: Wer mit Turkish Airlines fliegt, dem empfehle ich das vegetarische Menu 24 Stunden vor dem Check-Inn anzumelden. Das geht ohne Aufpreis, und mit etwas Glück ist das meiste sogar vegan.

Ich hoffe, dass ihr ein paar tolle Eindrücke von Istanbul bekommen habt. Vegan auf Reisen musst nicht heißen, dass ihr auf etwas verzichten müsst. Im Gegenteil, wenn man offen und freundlich auf die Menschen zugeht, werdet ihr überrascht von der Vielfalt der veganen türkischen Küche sein!

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Pin It on Pinterest

Share This